Zwischen Kunst und Skandal – Was zeigt der Streit um die Documenta?

Doris Maull diskutiert mit Prof. Dr. Hans Dieter Huber, Kunstwissenschaftler, Catrin Lorch, Kunstkritikerin, Süddeutsche Zeitung, Prof. Dr. Meron Mendel, Leiter der Bildungsstätte Anne Frank

Die diesjährige Documenta sorgt seit Wochen für Diskussionen. Das Kuratoren-Kollektiv präsentiere Politik-Aktivismus statt Kunst, so die Kritik. Außerdem steht der Antisemitismus-Vorwurf im Raum: Unter den eingeladenen Künstlern sei keine einzige israelische Position, bemängeln vor allem Vertreter jüdischer Organisationen. Eine vorab geplante Debattenreihe zum Thema Kunstfreiheit wurde kurzfristig abgesagt. Was ist dran an dem Antisemitismus-Vorwurf? Und inwiefern unterscheidet sich die diesjährige Documenta von den Ausgaben der vergangenen Jahrzehnte?

Live-Sendung aus Kassel, 17:05-17:50 Uhr, SWR2 Forum, SWR2